Predigern

Herzlich willkommen

Die Predigerkirche, von ihrer Lage her die "Niederdorfkirche", ist heute evangelisch reformiert. Seit dem Mittelalter, als die Dominikaner (Predigerbrüder) das Spital der Stadt seelsorgerlich betreuten, gehört die religiöse Offenheit und ökumenische Zusammenarbeit zur Tradition der Predigerkirche.

In der Predigerkirche rhythmisieren Gottesdienste und Feiern den Tag, das Jahr und die Lebenszeit. Sie schaffen vielfältigen Zugang zu spirituellem Handeln und Erleben.

Sie pflegt eine Gastfreundschaft, die weder nach dem Glauben noch nach der Herkunft fragt. Die Predigerkirche steht allen offen die Stille, Einkehr, Begleitung oder Heimat suchen.

Illustration von Helvetia mit Speer und Schild mit Herz_hochformat

Helvetia predigt

Ökumenischer Gottesdienst der Zürcher Altstadtkirchen
10.00 Uhr, Münsterhof
Bei Schlechtwetter in der Kirche St. Peter

Eintritt frei, ohne Anmeldung

«Wie es in allen Gemeinden der Heiligen üblich ist, sollen die Frauen in der Versammlung schweigen; es ist ihnen nicht gestattet zu reden. Sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz es fordert. Wenn sie etwas wissen wollen, dann sollen sie zu Hause ihre Männer fragen; denn es gehört sich nicht für eine Frau, vor der Gemeinde zu reden.” (1. Kor. 14, 34-35).

Vor 50 Jahren, am 7. Februar 1971, erhielten die Frauen in der Schweiz auch politisch ihr Mitspracherecht. Grund genug, den Gottesdienst am 1. August dem Thema „Helvetia predigt“ zu widmen. An einer Stelle In der Bibel wurden Frauen angehalten zu schweigen in der Gemeinde. Mit einer langen Wirkungsgeschichte für alle Frauen, bis heute. Andere Bibelstellen erzählen jedoch, wie Frauen geredet haben - und zugehört. Und was dabei in Gang gekommen ist. Der Gottesdienst zeigt ökumenisch vielstimmig, wo Menschen stimmlos sind - und was Menschen ermutigt, ihre Stimme zu erheben. Ist das Ziel erreicht, wenn Frauen predigen? Solche und viele weitere Fragen werden in der Dialogpredigt aufgeworfen.

Die Predigt gestalten gemeinsam:
Pfrn. Cornelia Camichel, St. Peter
Pfr. Michel Müller, Kirchenratspräsident, Vertretung Grossmünster

Die Liturgie gestalten:
Pfr. Tobias Frehner, Vertretung Fraumünster
Pfrn. Melanie Handschuh, Christkatholische Kirchgemeinde, Augustinerkirche
Pfr. Josef Karber, römisch-katholische Kirche, Liebfrauen
Pfrn. Kathrin Rehmat, Predigerkirche

Musikalisch begleitet wird der Anlass von der Harmonie Zürich-Oberstrass unter der Leitung von Marcel Stöckli.

Flyer


Bundesfeier der Stadt Zürich
11.30 Uhr, Stadthausanlage/Bürkliplatz

Festansprache von Regierungsrätin Silvia Steiner
Bildungsdirektorin des Kantons Zürich

Mehr Infos zur Bundesfeier finden Sie hier.

Keine Anmeldung mehr nötig

Ab sofort braucht es für Gottesdienste und Veranstaltungen (ausser, wo explizit erwähnt) in der Predigerkirche keine Anmeldung mehr.

Aus aktuellem Anlass im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Liebe Besucherinnen und Besucher

Unsere Pfarrpersonen und das gesamte Team des Kirchenkreis eins Altstadt freuen sich sehr, Sie weiterhin persönlich in unseren Kirchen anzutreffen.  

Die Altstadtkirchen der Stadt Zürich nehmen den Schutz ihrer Besucherinnen und Besucher ernst. Gerne weisen wir Sie deshalb darauf hin, dass während des gesamten Aufenthalts das Tragen einer Maske Pflicht ist. 

Beim Eintritt in die Kirchenräume sind Sie gebeten, im Rahmen des Contact Tracings Ihre Kontaktdaten anzugeben. Bitte finden Sie sich deshalb vor dem Gottesdienstbeginn frühzeitig in der Kirche ein. Beim Erreichen der maximal zulässigen Besucheranzahl dürfen wir keinen Einlass mehr gewähren.

Bei körperlichem Unwohlsein oder Krankheit bleiben Sie bitte zu Hause.

Unsere Gottesdienste und weitere Veranstaltungen können ganz bequem von zu Hause aus via www.altstadtkirchen-live.ch mitverfolgt werden. Wir freuen uns, Sie so auch virtuell begrüssen zu dürfen. 



Information der Landeskirche

Vom BAG herausgegebenen Empfehlungen