Kuhn Orgel Guthirt

Interessantes und noch sehr gut erhaltenes Instrument, fast noch in seiner ursprünglichen Fassung. Experte: Pater Stefan Koller

Erbauer

Orgelbau Kuhn AG, 8708 Männedorf, Karte
Tel. 043 843 45 50, E-Mail, Fax: 043 843 45 51, Web

Baubeginn

1930

Einweihung

1931

Orgeltyp

Romantische-Orgel

Unterhalt

Orgelbau Kuhn AG, 8708 Männedorf, Karte
Tel. 043 843 45 50, E-Mail, Fax: 043 843 45 51, Web

Standort

Kath. Kirche Guthirt, 8037 Zürich, Karte

Administration

Kath. KG Guthirt, 8037 Zürich, Karte
Tel. 044 279 10 50, E-Mail, FAX: 044 279 10 69, Web, Web

Standort Detail

auf der Orgelempore

Zugang zur Orgel

über Treppe


Disposition-Querbild

Disposition

1. Manual (13 Register)
1

Prinzipal
16´
Prinzipal
Hohlflöte
Gedackt
Gemshorn
Oktave
Rohrflöte
Rauschflöte
2 2/3´
Octave
Mixtur (6-8f)
Zimbel (3f)
1/2´
Trompete
Clairon

2. Manual (schwellbar) (12 Register)
2

Metallflöte
Quintade
Viol
Gedackt
Prinzipal
Nachthorn
Dulciana
Nazard
2 2/3´
Gemshorn
Quinte (Auszug)
1 1/3´
Octave (Auszug)
Rauschquinten (3f)
Scharf (4-6f)
Krummhorn
Tremulant

3. Manual (schwellbar) (16 Register)
3

Gedackt
16´
Ital. Prinzipal
Rohrflöte
Spitzgedackt
Echogambe
Voix céleste
Oktave
Blockflöte
Nachthorn
Hohlquinte
2 2/3´
Terz
1 3/5´
Sifflöte
Mixtur (7f)
1 1/3´
Fagott
16´
Trompette harmonique
Clairon
Tremulant

Pedal (16 Register)

Prinzipal
16´
Subbass
16´
Flötbass
16´
Echobass (aus III)
16´
Octave
Gedackt
Streichbass (aus III)
Spitzquinte
5 1/3´
Choralbass
Nachthorn
Rauschbass (5f)
Waldflöte
Bombarde
16´
Fagott (aus III)
16´
Trompette harmonique (aus III)
Clairon (aus III)


Technischer-Querbild

Technischer Aufbau

Manuale

3

Tastenumfang

56

Pedalumfang

30

Register

59

Traktur

elektrisch

Registermechanik

elektrisch

Balganlage

Magazinbälge

Windladen

Taschenladen

Prospekt

sachlich, Freipfeifenprospekt

Spieltisch

freistehend

Spieltischbedienung

Setzeranlage mit 5 freien General- und 3 freien Pedalkombinationen

Kopplungen

Normalkoppeln, Crescendo, zahlreiche Spielhilfen und Absteller, seit 1935 Superoktavkoppel III-I (nicht ausgebaut)


Geschichte-Querbild

Geschichte

Entstehung

1931
Erbaut durch Orgelbau Th. Kuhn

Revisionen / Umbauten

1996
Korrekturarbeiten durch Orgelbau Kuhn AG

1977
Umbauarbeiten durch Orgelbauer Hubert Senn aus Unterengstringen im Sinne der Neobarockbewegung der 1960er und 70er Jahre.

1935
Einbau einer neuen Trompette harmonique 8´ im 3. Manual und einer Superoktavkoppel III-I