Predigern

Mushafen

Ein Mushafen ist wörtlich ein «Breitopf» und steht in Zürich für eine nachreformatorische Almosenstiftung. Der Rat der Stadt Zürich stiftete aufgrund der Almosenordnung von Huldrych Zwingli von 1525 im aufgehobenen Dominikanerkloster den Mushafen. Dies war eine wohltätige Stiftung, welche die Speisung von Armen, bedürftigen Studenten und Schülern mit Mus, Brot und teilweise Fleisch finanzierte.

Heute steht der Begriff drei Mal im Jahr für ein geselliges Beisammensein und einem feinen Mittagessen nach dem Sonntagsgottesdienst im einmaligen Ambiente der Predigerkirche.

Die nächsten Daten:
Sonntag, 16. Juni 2019
Sonntag, 6. Oktober 2019