Katholisch Stadt Zürich

DV_Detail

Budget für Projekt «Katholisch Stadt Zürich 2030» gesprochen
– Katholisch Stadt Zürich verstärkt Engagement bei Stadtmission

Das wegweisende Projekt «Katholisch Stadt Zürich 2030» ist nun auch offiziell lanciert worden: Die Delegierten stimmten am Dienstag an ihrer Versammlung in der Kirchgemeinde Bruder Klaus dem Budget für eine Projektstruktur samt Projektbegleitungsbüro zu. Für das Projekt wurden gleichzeitig auch die Projektorgane offiziell personell besetzt.

Ordnungsgemäss musste das Projekt noch von den Delegierten abgesegnet werden. Dies fand ohne grosse Gegenstimmen statt. Die Sonderkommission, welche das Projekt während seiner rund zweijährigen Dauer als Kontrollorgan begleiten wird, ist ebenfalls bestimmt. Es besteht aus den folgenden Personen:

  • Marcel von Holzen (Dekan, Dekanat Zürich-Stadt)
  • Thomas Münch (Dekanassistenz, Dekanat Zürich-Stadt)
  • Rudolf Vögele (Generalvikariat, Leiter Ressort Pastoral)
  • Caroline Giovine (Kirchgemeinde Guthirt, Pastoralassistentin)
  • Marcel Barth (Vorstand Verband, Präsident Baukommission)
  • Daniel Meier (Vorstand, Präsident Verband)
  • Stella Vondra (Kirchenpflege Maria Hilf, Personalwesen)
  • Patricia Schnyder (Kirchenpflege St. Josef, Kommunikation)
  • Jan Meier (Kirchenpflege Heilig Geist, Beisitzer)

Ab Januar 2021 werden die Arbeitsgruppen die Arbeit an neuen Konzepten für die Kirche in der Stadt Zürich aufnehmen. Sie bestehen aus delegierten Personen aus den 23 Kirchgemeinden und Pfarreien, die nach lokalen und kooperativen Kriterien zu Arbeitsgruppen zusammengeschlossen werden. Die Arbeit wird bis Mai 2022 in einem abschliessenden Massnahmenkatalog zusammengefasst und von den Delegierten verabschiedet werden.

Am Dienstagabend beschlossen die Delegierten ebenfalls, dass Katholisch Stadt Zürich das Engagement bei der geschichtsträchtigen Zürcher Stadtmission verstärken wird. Der Verein, der sich für die Schwachem an Rande der Gesellschaft einsetzt, wird ab Februar 2021 unter dem neuen Namen «Solidara Zürich» firmieren. Katholisch Stadt Zürich wird bei der «neuen Stadtmission» mit einer Sockelfinanzierung von jährlich CHF 497'500 für die Jahre 2021 – 2024 ein entscheidender Partner sein.

Die weiteren Beschlüsse der DV:

  1. Die Überprüfung der Jahresrechnungen 2019 der 23 Kirchgemeinden, auf ihre Übereinstimmung mit Statuten, Reglementen und Richtlinien des Verbandes der röm.-kath. Kirchgemeinden der Stadt Zürich, wurde abgenommen.
  2. Das Budget 2021 mit einem Aufwand von CHF 83.7 Mio. und einem Ertrag von CHF 70.1 Mio., somit einem Ausgabenüberschuss von CHF 10.6 Mio., wurde ebenfalls abgenommen.
  3. Der Steuerfuss wird bei 10% der einfachen Staatssteuer belassen.
  4. Die Sondersteuerzuteilung von CHF 2'018'667 für die bauliche und energetische Renovation der Kirche und des Pfarreizentrums der Kirchgemeinde St. Konrad wurde bewilligt.
  5. Die Sondersteuerzuteilung von CHF 1'166'667 für den Neubau des Pfarramtes und 10 Wohnungen der Kirchgemeinde St. Gallus wurde bewilligt.

Im Anschluss wurden Romeo Steiner, seit rekordverdächtigen 33 Jahren Delegierter, und Ursula Gächter, seit 14 Jahren Delegierte, geehrt und mit Applaus verabschiedet.

Die nächste Delegiertenversammlung findet am 11. Mai 2021 in der Kirchgemeinde Erlöser statt.