Klosterspiritualität - ein Reisebericht

Dienstag, 12. Februar 2019, 14:30 – 16:30, Höngg

Thema

Ein Jahr unterwegs in Klöstern rund um die Welt

Beschreibung

Andreas Marti, Pfarrer, besuchte 2003 auf einer einjährige Weltreise Klöster verschiedenster Religionen und Traditionen, hielt unzählige Gespräche und Interviews mit Mönchen und Nonnen und lebte einige Zeit mit diesen so besonderen Menschen mit.

Marti hat von seiner Reise eine Bilder-Reportage über eine geheimnisvoll spirituelle Welt von Mönchen und Nonnen unterschiedlichster Religionen mitgebracht. In seinem Vortrag fliessen Gedanken zu monastischem Leben u. Weisheiten sowie deren Bedeutung für unsere heutige moderne Welt ein.
 
Während eines ca. einstündigen Vortrages zeigt er ein paar seiner eindrücklichsten Bilder seiner Klosterreise und offenbart dabei auch einiges aus dem Innenleben der Klosterwelt. Gedanken von Mönchen und Nonnen lässt er während der Präsentation wie von selbst einfliessen, um somit die immer noch aktuelle Bedeutung jener spirituellen Welt für uns heutige Menschen aufzuzeigen. Nach dem Vortrag gibt es die Möglichkeit für Fragen. Ausserdem stellt Andreas Marti sein Buch "Licht-Spuren? kurz vor und legt es für allenfalls Interessierte auf. Danach Möglichkeit für Rückfragen
 
Einzelne Stationen sind: Der Berg Athos – autonome Mönchsrepublik und Ort uralter Mystik Klöster in der Tradition des tibetischen Buddhismus: Ladakh – auf dem Dach der Welt (indischer Himalaja) Klöster im Land der aufgehenden Sonne: Christen und Buddhisten in Japan Benediktinerkloster im zentralen Kanada (Saskatchewan) Klöster in der Tradition des Theravada – Buddhismus: Myanmar/Burma Leben mit den Ärmsten: Das klösterlich franziskanische Zentrum (CAC: Center for Action and Contemplation) von Pater Richard Rohr in Albuquerque, New Mexico – und Erfahrungen auf dem Abfallberg von Juarez, Mexico mit Pater R. Rohr und seinem Team des CAC. Begegnungen und Erfahrungen mit Benediktinern in Mexico: Kloster de la nuestra senora de los angeles in Cuarnavaca. Eine Zeit im indischen Dschungel: Im Yoga – Ashram Sivananda Ein Wüstenkloster Deir Mar Musa als Oase der Hoffnung: Tiefgehende Begegnungen in Syrien kurz vor Kriegsausbruch.
Pfarrer Marti lebt heute mit seiner Frau und seinem Sohn im Baselbiet.

Kulinarisches: Zvieri

Veranstaltungsort

Ref. Kirchgemeindehaus Höngg, Ackersteinstrasse 190, 8049 Zürich, Infohttp://kk10.ch/wir/gebaeude-und-raeume/kirchgemeindehaus-hoengg/

Informationsdokumente

Kloster19_web.pdfhttp://www.verowa.ch/export/refhoengg/docs/events/035833/Kloster19_web.pdf

Kloster19_web.pdf