Orgeln Zürich

Kuhn Orgel Kirchgemeinde Höngg

Eine relativ universell einsetzbare, kleinere Orgel, intoniert von H.J. Schacht.

Erbauer

Orgelbau Kuhn AG, 8708 Männedorf, Karte
Tel. 043 843 45 50, E-Mail, Fax: 043 843 45 51, Web

Baubeginn

1972

Orgeltyp

Kirchen-Orgel

Unterhalt

Orgelbau Kuhn AG, 8708 Männedorf, Karte
Tel. 043 843 45 50, E-Mail, Fax: 043 843 45 51, Web

Verantwortliche Person

Organist Robert Schmid, 8800 Thalwil, Karte
Tel. 043 / 233 85 66

Standort

Ref. Kirche Höngg, 8049 Zürich, Karte

Administration

Ref. KG Zürich Höngg, 8049 Zürich, Karte
Tel. 043 311 40 60, E-Mail, Fax: 043 311 40 61, Web

Standort Detail

Auf Empore

Zugang zur Orgel

über geräumige Treppe

Einsatz

Gottesdienste, Kausualien, Orgelproben

Dokumente

1972 Zeitungsartikel Orgeleinweihung Kuhn-Orgel
1972 Abnahmegutachten von Organist Markus Schloss


Disposition-Querbild

Disposition

Hauptwerk (7 Register)
1

Pommer
16´
Principal
Rohrflöte
Octave
Spitzflöte
Sesquialtera (2f)
Waldflöte
Mixtur (4f)

Schwellwerk (8 Register)
2

Gedackt
Spitzgambe
Principal
Blockflöte
Octave
Larigot
1 1/3´
Scharf (3f)
Schalmey
Tremulant

Pedal (4 Register)

Subbass
16´
Flöte
Piffaro (2f)
Posaune


Technischer-Querbild

Technischer Aufbau

Manuale

2

Tastenumfang

56

Pedalumfang

30

Register

20

Traktur

mechanisch, zweiarmig

Registermechanik

elektro-pneumatisch und mechanisch

Balganlage

Magazinbalg

Windladen

Schleifwindladen

Prospekt

Neobarock, modern-sachlich, symmetrisch

Spieltisch

Im Orgelgehäuse eingebaut mit Blick zur Orgel

Spieltischbedienung

3 Setzerkombinationen

Kopplungen

SW-HW., HW-Ped., SW-Ped.

Gehäuse

Massivholz Eiche, weiss lasiert.

Intonation

neobarock ausgerichtet, jedoch mit genügend Grundtonlage für 19 Jhdt. Literatur (Robert Schmid)

Klang

Kräftig und "gross". Ansprache eher weich. (Robert Schmid)


Geschichte-Querbild

Geschichte

Entstehung

1972
Erbaut durch Orgelbau Kuhn AG

Revisionen / Umbauten

1991
Revision durch Orgelbau Kuhn AG