Orgeln Zürich

Kuhn Orgel Hard Bullingerkirche

Ein Instrument mit universellem Charakter. Als Experten walteten Ernst Schiess und Emil Bächtold.

Erbauer

Orgelbau Kuhn AG, 8708 Männedorf, Karte
Tel. 043 843 45 50, E-Mail, Fax: 043 843 45 51, Web

Baubeginn

1955

Orgeltyp

Kirchen-Orgel

Unterhalt

Orgelbau Kuhn AG, 8708 Männedorf, Karte
Tel. 043 843 45 50, E-Mail, Fax: 043 843 45 51, Web

Standort

Ref. Bullingerkirche, 8004 Zürich, Karte

Administration

Ref. KG Zürich Hard, 8004 Zürich, Karte
Tel. 044 493 44 22, E-Mail, Web

Standort Detail

Auf der Empore

Zugang zur Orgel

über Treppenhaus, grosszügiger Zugang, geräumige Empore

Heizung Kirche

Bodenheizung, Warumluft Gasheizung 2005 neu, jedoch mit alter Steuerung.

Einsatz

Gottesdienste, Orgelproben


Disposition-Querbild

Disposition

Hauptwerk (8 Register)
1

Principal
Bourdon
Gemshorn
Octave
Spitzflöte
Superoctave
Mixtur (4-6f)
1 1/3´
Zinke

Positiv (9 Register)
2

Suavial
Gedackt
Quintatön
Principal
Rohrflöte
Flageolet
Larigot
1 1/3´
Mixtur (3-5f)
Krummhorn

Oberwerk (13 Register)
3

Rohrflöte
16´
Prinicpal
Rohrflöte
Salicional
Octave
Hohlflöte
Quinte
2 2/3´
Nachthorn
Terz
1 3/5´
Scharf (4-7f)
1 1/3´
Trompette harmonique
Fagott
Clairon

Pedal (11 Register)

Principalbass
16´
Subbass
16´
Bourdon
16´
Principal
Spitzflöte
Bourdon
Octave
Bourdon
Mixtur (5f)
Posaune
16´
Trompete


Technischer-Querbild

Technischer Aufbau

Manuale

3

Tastenumfang

56

Pedalumfang

30

Register

38

Traktur

elektrisch

Registermechanik

elektropneumatisch

Transmission

plus 3 Transmissionen

Balganlage

Magazinbalg mit Windladenschwimmerbälgen

Windladen

Schleifwindladen

Prospekt

modern-sachlich, offen, dreiteilig, Freipfeifenprospekt

Spieltisch

Freistehend an Brüstung, Fusstritte 6 Normalkoppeln, Registratur A, B, & C, Cresendo ab, Koppeln aus, mit 192 SSL Setzerkombinationen.

Spieltischbedienung

komfortabel

Kopplungen

II-I, III-I, III-II, I-Ped., II-Ped., III-Ped.

Gehäuse

Massivholz Fichte, teilweise furniert, offen

Intonation

Benno Ertl und Maurice Hurbain

Klang

Universalklang, hell und strahlend, sehr kräftiges HW. POS sehr hell, barock, glitzernd, direkte Ansprache. OW französisch-romantisch, weich und grundtönig.


Geschichte-Querbild

Geschichte

Revisionen / Umbauten

1997
Orgelrevision durch N.J. Stengele und Einbau eines neuen SSL-Setzers (192-fach)

1986
Orgelrevision durch N.J. Stengele