Orgeln Zürich

Genf Haupt-Orgel Fraumünster

Diese 4 Werke, ein jedes von einer besonderen Klaviatur aus spielbar, sind voneinander unabhängige Klangkomplexe von stark gegensätzlichem Charakter und damit von durchaus verschiedenem Ausdruck, gewissermassen 4 selbständige, räumlich verschieden aufgestellte kleine Orgeln: das majestätische Hauptwerk, das helle schlanke Brustwerk, das dramatische Rècit und das spitz und scharf klingende Positiv (Organist Heinrich Funk im Orgelweihe-Gottesdienst am 4. Oktober 1953).
1971 wurde ein Fernwerk durch Orgelbau Muhleisen aus Strasbourg eingebaut. (siehe auch Chororgel Fraumünster)

Erbauer

Orgelbau Genf AG, 1218 Le Grand-Saconnex, Karte
Tel. 022 733 34 40, E-Mail, Fax: 022 733 35 44

Baubeginn

1953

Orgeltyp

Kirchen-Orgel

Unterhalt

Orgelbau Kuhn AG, 8708 Männedorf, Karte
Tel. 043 843 45 50, E-Mail, Fax: 043 843 45 51, Web

Verantwortliche Person

Organist Jörg Ulrich Busch, 3007 Bern, Karte
Tel. 031 372 13 86, E-Mail, Mobil: 076 372 39 11

Standort

Ref. Fraumünster, 8001 Zürich, Karte

Administration

Ref. KG Zürich Fraumünster, 8001 Zürich, Karte
Tel. 044 221 20 63, E-Mail, Fax: 044 221 20 78, Web

Standort Detail

Auf Westempore

Zugang zur Orgel

über geräumige Treppe im Treppenhaus

Heizung Kirche

Bodenheizung, 2006 erneuert...?

Einsatz

Gottesdienste, Trauungen, Beerdigungen, Orgelkonzerte


Disposition-Querbild

Disposition

Hauptwerk (17 Register)
1

Principal
16´
Gedackt
16´
Principal
Gedackt
Flauto major
Gemshorn
Octave
Hohlflöte
Octave
Flöte
Cornet (5f)
Mixtur (5f)
Mixtur (1f)
Cimbel (3f)
1/3´
Bombarde
16´
Trompete
Clairon

Positiv (15 Register)
2

Quintatön
16´
Principal
Koppelflöte
Zartgedeckt
Salicional
Principal
Blockflöte
Principal
Waldflöte
Terz
1 3/5´
Weitquinte
1 1/3´
Mixtur (5-6f)
Regal
16´
Schalmey
Musette
Tremulant

Récit (20 Register)
3

Bourdon
16´
Diaposon
Bourdon
Flûte harmonique
Viola da Gamba
Voix Céleste
Cor de Nuit
Octave
Flöte
Gemshorn
Nasard
2 2/3´
Nachthorn
Octave
Terz
1 3/5´
Mixtur (5-6f)
1 1/3´
Cimbel (3-4f)
1/2´
Bombarde
16´
Trompete
Oboe
Clairon

Kronpositiv (10 Register)
4

Gedackt
Quintatön
Principal
Rohrflöte
Sesquialtera (2f)
2 2/3´
Superoctave
Scharfquinte
1 1/3´
Octave
Scharf (3f)
Krumhorn
Tremulant

Fernwerk (1971 neu) (13 Register)

Suavial
Gedacktflöte
Gedackt
Bourdon
Octave
Blockflöte
Rohrflöte
Cornett (3f)
2 2/3´
Principal
Mixtur (4f)
Cimbel (2-3f)
Subbass
16´
Regal

Pedal (20 Register)

Flöte
32´
Principal
16´
Flöte
16´
Subbass
16´
Echobass
16´
Principal
Diapason
Spillflöte
Bourdon
Octave
Hohlflöte
Flöte
Rauschpfeife (4f)
Mixtur (6f)
2 2/3´
Contraposaune
32´
Posaune
16´
Lieblich Posaune
16´
Trompete
Zart Trompete
Clairon


Technischer-Querbild

Technischer Aufbau

Manuale

5

Tastenumfang

58

Pedalumfang

32

Register

92

Traktur

elektrisch

Registermechanik

elektrisch

Balganlage

Magazinbalg, Windladenschwimmerbälge

Windladen

Schleifwindladen

Prospekt

offen, symetrisch, Freipfeifenprospekt

Spieltisch

freistehend, Setzer mit 256 Kombinationen mit Speicherkarten, grosszügiger Zugang,

Kopplungen

III - Ped., II - Ped., I - Ped.,

Gehäuse

Massivholz und furniert


Geschichte-Querbild

Geschichte

Revisionen / Umbauten

1998
Orgelbauer Stengele Generalrevision

1988
Orgelbauer Stengele Zungenreinigung

1971
Orgelbau Muhleisen Strasbourg, Einbau Fernwerk