St.Peter

Willkommen bei uns in der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde St. Peter!

Die Kirchgemeinde St. Peter ist eine der City-Kirchgemeinden. Die Gemeinde ist klein und liegt mitten in der Stadt. Sie hat aber eine schöne barocke Kirche mit einem massiven Chorturm und dem bekannten grossen Zifferblatt von 8,7 Metern Durchmesser.

Die Kirche ist zu Ehren des heiligen Petrus erbaut worden und ist die früheste Pfarrkirche der Stadt Zürich. Historisch reicht sie in ihren Anfängen und mit ihren Vorgängerbauten wohl bis in die Zeit der Römer zurück. Ausgegraben wurden römische Mauerreste, Alemannengräber (um 600), Steinkistengräber (um 700). Erste Erwähnung findet sie auf einer sich im Staatsarchiv befindenden Urkunde von 857: König Ludwig der Deutsche schenkt die Kirche mit all ihren Einkünften der Fraumünsterabtei. 1345 dann erwirbt Bürgermeister Rudolf Brun sie mit allen Rechten und Pflichten; er war der erste Bürgermeister der Stadt und Schöpfer der Zunftverfassung. Nach wechselvollen Schicksalen geht das Gebäude wieder in Kirchenbesitz über.

Das Innere der heutigen Barockkirche von 1706 ist sehenswert: mittelalterlicher Chor (Anf. 13. Jh.), Kanzellettner aus Nussbaum, reich geschnitzte Stühle dem Langschiff entlang, Taufstein von 1598, marmorstuckierte Säulen von Franz Schmutzer aus Wessobrunn.

Die Kirchgemeinde ist heute im Rahmen der zürcherischen Kantonalkirche selbständig. Ihr Leben ist trotz ihrer Kleinheit vielfältig. Sie erhalten einen guten allgemeinen Überblick auf unserer Website, auch über Konzerte, über die Vermietung von Räumen usw.